Iskara


Nachdem sich meine Wohnsituation wieder geändert hatte, konnte ich mir auch wieder einen zweiten Hund zulegen.

 

Eine Hündin sollte es sein und damals schon ging ich mit dem Gedanken schwanger mit diesem Hund ernsthaft Agility zu betreiben.

 

Es zog also im Sommer 2007 Iskara bei Vasu und mir ein.

Aus dem kleinen wuseligen Welpen wurde viel zu schnell ein wunderschöner Junghund, schade, dass sie sich in Bezug auf ihr Äußeres definitiv zum Nachteil verändert hat im Laufe der Jahre.

 

Ich hatte trotz bester Vorsätze nicht mehr wirklich Lust sie im SchH-Bereich auzubilden und begab mich auf die Suche nach einem Verein in der Nähe, der Agility anbietet.

Nachdem ich nicht fündig wurde, blieb Iskara ein reiner Freizeit- und Spaßhund.

 

Sie war super quirrlig, immer zu Action aufgelegt, hat mit Vorliebe Vasu in den Wahnsinn getrieben und sicherte sich einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen.

 

Leider erkrankte meine "Zweit-Mutter" an Krebs und ich versprach ihr, dass ich ihre Quinni zu mir nehmen werde, wenn sie nicht mehr ist.

 

Da ich keinesfalls ein weiteres Mal drei Hunde mein eigen nennen wollte, habe ich sehr schweren Herzen entschlossen Iskara fortzugeben.

 

Die Suche nach einem neuen Platz für Iskara erwies sich als sehr schwierig. Ein vorübergehender Platz wurde gefunden, doch sie kam nach einem guten Jahr wieder zu mir zurück und hat sich leider nicht mit Quinni vertragen. Es begann eine stressige Zeit in der ich fieberhaft nach einem endgültigen Platz gesucht habe.

 

Im Oktober 2010 wurde dieser schließlich bei einem älteren Ehepaar mit riesigem Garten und 3jährigem Schäferhund-Rüden gefunden.

 

Es brach ein Stück von meinem Herzen sie ein zweites Mal gehen zu lassen, doch sie hat ihren Platz gefunden und es geht ihr dort besser, als es ihr bei mir jemals gegangen wäre, sie spielt fast rund um die Uhr mit ihrem neuen Freund und auch die neuen Besitzer sind sehr glücklich mit ihr!

 

Ich weiß bis heute nicht, was genau diese kleine Motte an sich hatte, dass ihr Verlust mir so lange nachgehangen und mich geschmerzt hat, auch sie wird immer einen besonderen Platz in meinem Leben einnehmen